Martin Ebert Fotograf » Ihr Fotograf für Hochzeit, Familien, Erotik & Peoplefotografie

Hochzeit im Allgäu

Nun ist es wieder soweit; ich habe endlich mal wieder Zeit gefunden für einen unserer selten gewordenen Blogeinträge.

Der Auslöser ist meine gestrige Hochzeit im wunderschönen Allgäu, bei der sich Nicola und Omar in der Orangerie in Kempten das Ja-Wort gaben und danach im Gauklerhof in Waltenhofen Ihr rauschendes Hochzeitsfest feierten.

Aber wie hatte es angefangen ?

Nun daran erinnere ich mich ziemlich genau, denn wir hatten Nicola letztes Jahr auf der Hochzeitsmesse in Memmingen kennengelernt. Sie war dort mit ihren Eltern, um sich Input für ihre Hochzeit zu holen und die drei blieben dann irgendwie an unserem Stand hängen. Wir hatten dann ein langes, intensives Gespräch, sie blätterte in unseren ausgestellten Büchern, stellte viele Fragen und verabschiedete sich.

Kurz darauf erhielten wir dann eine Mail, Nicola wollte uns mit Ihrem Verlobten Amar in unserem Studio besuchen. Und dann haben Sie uns gebucht, für Ihre Hochzeit Anfang Oktober im Allgäu.

Da wir dieses Jahr ja einige Hochzeiten im Allgäu zu fotografieren hatten, machte ich mich dann irgendwann im Juni, an einem meiner wenigen freien Montage bei superschönem Wetter auf, die Locations im Allgäu abzufahren. Sich rechtzeitig mit den Locations zu befassen gehört bei uns zur optimalen Hochzeitsvorbereitung einfach dazu.

Die Orangerie in Kempten, in der sehr viele standesamtliche Hochzeiten stattfinden, kannte ich schon von früheren Trauungen, aber im Gauklerhof hatte ich vorher noch nie fotografiert. Leider stand ich dann bei meinem Allgäutrip vor verschlossenen Türen. Aber bereits, das was der Blick über Hecken und Zäune erahnen lies, machte Lust auf mehr, doch dazu später. Jedenfalls zog ich dann unverrichteter Dinge wieder ab und machte mich im Umfeld von Waltenhofen auf eine sehr ergiebige Locationsuche.

Und dann, am 06.10.18, war es dann soweit, der grosse Tag von Nicole und Amar war gekommen. Ich hatte mich mit Nicola im Vorfeld zu einem telefonischen fine-tunning verabredet und wir hatten besprochen, die Brautentstehung in Ihrem Hotelzimmer zu fotografieren.

Ein paar Worte zu diesem Thema möchte ich an diesem Punkt einfach mal einflechten:

Neben der Trauung und dem „first view“ der Braut und des Bräutigams ist sicher die Entstehung der Braut, einer der emotionalsten Momente des Tages. Die unterschwellige Aufregung, die entstehende positive Stimmung bis die Braut geschminkt und frisiert ist, die aufgeregten Trauzeuginnen und Brautmütter, all das erzeugt eine spannungsgeladene Atmosphäre, die unheimlich Spass macht fotografiert zu werden.

Ausserdem haben wir, trotz dieser besonderen Stimmung zu Beginn des Hochzeitstags immer auch noch Zeit, uns um die vielen liebevollen Details zu kümmern: Den Brautschmuck, die Dessous, den bereits angelieferten Brautstrauss, den letzen Blick in den Spiegel, jeder für sich allein ein einzigartiger Moment, um in stimmungsvollen Hochzeitsbildern festgehalten zu werden. Übrigens: Das gleiche gilt natürlich sinngemäß auch für das Anziehen des Bräutigams, wobei es hierbei zugegebenermaßen, meistens nicht ganz so emotional zugeht:-)

Also, nachdem ich etwas früher als geplant in Memmingen angekommen war, rief ich Nicola auf ihrem Handy an. Ja, sie sei noch beim Friseur, ich solle doch kurz noch hinkommen, er sei in der Nähe des Hotels. Dort waren tatsächlich alle schon im Aufbruch, lediglich bei derTrauzeugin musste noch die letzen Blumen in der Frisur befestigt werden.

Und dann ging’s ab ins Hotel zum Ankleiden.

Das Ankleiden des mit viel Sorgfalt ausgesuchten Brautkleids, das Anlegen des Schmucks, die letzte Korrektur des Make-ups und die finale Kontrolle des Brautkleids im grossen Spiegel des Hotelzimmers, all das sind unwiederbringliche Momente, die wir mit unseren Kameras an solchen Tagen einfangen.

Nach dem Ankleiden stand die Fahrt nach Kempten an, die beiden hatten sich die Orangerie als Standesamt ausgesucht und dort sollten sich dann auch alle Gäste einfinden. Ich war etwas früher da und begann dann, nachdem ich Amar begrüsst hatte, auch gleich damit die eintreffenden Gäste zu fotografieren.

Nachdem auch Nicola eingetroffen war, wurden die Gäste gebeten im Standesamt Platz zu nehmen und Nicola wurde kurz darauf von Ihrem Vater in den Saal geführt. Danach nahm die standesamtliche Trauung Ihren Lauf und nach gut zwanzig Minuten waren die beiden ein Paar.

Es war dann vereinbart, dass  sofort nach der Trauung im Umfeld der Orangerie ein erstes Brautpaarshooting stattfinden sollte, während sich die Gäste schon auf den Weg zum Gauklerhof machten.

Nach gut dreissig Minuten hatten wir unser shooting in Kempten beendet und machten uns ebenfalls den Weg zur Hochzeitslocation nach Waltenhofen.

Und hier wartete wirklich eine positive Überraschung auf uns. Der Gauklerhof. Diese Location ist eine der schönsten dieser Art, die ich kenne. Und ich kenne viele:-)

Gut, es ist sicher kein Schnäppchen, aber der alte Allgäuer Hof ist mit soviel Detailliebe in allen Bereichen hergerichtet, das die Familie Gaukler ein außergewöhnliche Location für besondere Feste, besonders Hochzeiten und Firmenevents, geschaffen hat.

Als das Brautpaar dann eingetroffen war, entwickelte sich bei traumhaftem Herbstwetter, eine wunderbare, familiäre Atmosphäre, bei der sich, bei den aufkommenden Gesprächen, sowohl Brautpaar als auch Hochzeitsgäste,  sichtlich wohl fühlten.

Im Laufe des Nachmittags fotografierten wir dann neben dem obligatorischen Gruppenbild der Hochzeitsgesellschaft, viele Bilder mit den Familien, den Freunden und allen möglichen anderen Konstellationen, bevor ich mit dem Brautpaar dann zu einem zweiten, nachmittäglichen Hochzeitsshooting in die Umgebung des Gauklerhof’s aufbrach. Aufgrund meiner Locationsuche im Juni, hatten wir dann innerhalb von einer halben Stunde nochmal ein paar richtig tolle Motive im Kasten und zurück ging’s dann zum Abendessen.

Dieses wurde in Form eines Grillbuffets in  einem Nebenraum angerichtet und auch hierbei war die Professionalität des Gauklerhofs zu spüren.

Der Abend war dann auf Grund von einigen tollen Einlagen äusserst kurzweilig und im Nu war die Zeit des Brauttanzes gekommen. Diesen erfüllte das Brautpaar mit Bravour und der DJ tat sein übriges um die ausgelassene Stimmung auch auf den Tanzboden „mitzunehmen“. Die Zeit verging dann auch wie im Fluge und es war gegen ein Uhr am nächsten Morgen, als ich mich mit gefüllten Speicherkarten ins Auto setzte und den Heimweg antrat.

Das Resümee zum bevorstehenden Saisonende: sicher eine der schönsten Hochzeiten des Jahres 2018 !

Das lag vor allem tollen Kontakt zu Nicola und Amar und Ihren Familien und Freunden, aber auch an der familiären Atmosphäre dieser wunderschönen Hochzeit. Und die location, der Gauklerhof,  im Allgäuer Voaralpenland, hat sicher nicht unwesentlich dazu beigetragen.

Your email is never published or shared. Required fields are marked *

*

*